WICHTIGER HINWEIS: Diese Website verwendet Cookies, um die von uns angebotenen Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Sie können die Einstellungen ändern oder weitere Informationen erhalten Sie hier.

nicht mehr anzeigen Diese Meldung

Kunstsammlung

Das Hotel Astoria zeichnet sich durch zwei große Kunstsammlungen aus: die Plakatsammlung aus dem beginnenden 20. Jahrhundert und der dem Künstler Ricard Opisso gewidmete Museumssaal.

Im Restaurant Astoria sind Plakate von Künstlern des Modernismus und des Art Nouveau ausgestellt, die zur Produktwerbung dienten. Der benachbarte Saal enthält neben Werbeplakaten auch Plakate zur Bekanntmachung großer Ereignisse der Stadt, wie z.B. der Weltausstellung in Barcelona 1929, und Plakate zur Ankündigung von Volksfesten.

Im Museums-Saal Opisso, der sich im Erdgeschoss des Hotels Astoria befindet, werden über einhundert Werke des Illustrators Ricard Opisso ausgestellt, die eine interessante Chronik des Lebens ihres Schöpfers sowie des kulturellen Lebens in Katalonien sowie allgemein in Spanien und Frankreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts darstellen.

Der Schüler Gaudís und eifrige Besucher der Kneipe Els Quatre Gats, in der die Künstler und Bohemiens von Barcelona verkehrten und in der er auch auf Picasso traf, wurde durch seine Mitarbeit bei mehreren Wochenzeitungen in ganz Katalonien bekannt. In Paris knüpfte er interessante Kontakte, die ihm die Möglichkeit boten, in französischen humoristischen Zeitschriften zu publizieren, in denen er seiner anzüglichen Seite freien Lauf lassen konnte und unter dem Pseudonym „Le Bigre“ tätig war.

Im Lauf der Jahre und insbesondere nach dem spanischen Bürgerkrieg gab Opisso seine sozialkritische Arbeit auf und konzentrierte sich in Übereinstimmung mit seiner neuen Kundschaft auf eine persönlichere und liebenswürdigere Sichtweise, die er in zahlreichen Ausstellungen verbreitete.