WICHTIGER HINWEIS: Diese Website verwendet Cookies, um die von uns angebotenen Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie im Internet surfen weiter, betrachten wir, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren. Sie können die Einstellungen ändern oder weitere Informationen erhalten Sie hier.

nicht mehr anzeigen Diese Meldung

Kunstsammlung

Die Kunst- und Archäologiesammlung des Villa Real enthält eine Auswahl von 40 antiken, perfekt restaurierten römischen Mosaiken syrischen Ursprungs aus der Zeit zwischen dem 2. und dem 4. Jh. n. Chr., die eine breite Palette von (geometrischen, pflanzlichen und figurativen) Themen darstellen, sowie eine kleine Auswahl von Mosaiken mit christlichen Motiven.

In der Römerzeit war die Provinz Syrien ein florierendes Handelszentrum, in deren Städten verschiedenste Handwerke gepflegt wurden. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Mosaiken von Antiochia (dem heutigen Antakya). Darüber hinaus war Syrien auch ein Schmelztiegel der Kulturen. Daher finden sich unter den Mosaiken dieser Sammlung Inschriften in verschiedenen Sprachen, die in diesem Teil des Imperiums gesprochen wurden: neben der Amtssprache Griechisch auch einheimische Sprachen wie das Syrische, eine Weiterentwicklung des Altaramäischen.

Die im Villa Real ausgestellten Werke zeigen durch ihre Farbkompositionen sowie durch die naturnahen Darstellungen und die ikonographischen Themen einen starken Hang zur hellenistischen Mosaiktradition. Daneben ist die reichhaltige Verwendung von Blumen-, Pflanzen- und Tiermotiven hervorzuheben.

Die Sammlung enthält auch eine kleinere Anzahl von christlichen Mosaiken, die für diese Art von Fußböden typische ornamentale Elemente enthalten, wie z.B. Kreuze, vom Wasser des ewigen Lebens trinkende Tiere, Grabinschriften und Allegorien des Paradieses.

Darüber hinaus werden im Villa Real griechische Keramiken aus Apulien ausgestellt, die zu einer der bedeutendsten privaten Sammlungen in Spanien gehören. Dazu kommen zeitgenössische Gemälde von Künstlern wie Josep Maria Guinovart, Antoni Tàpies und Andy Warhol, der die Dekoration des Restaurants East 47 inspirierte.